Vorbereitung

FAQ - Fragen zur Vorbereitung der Mörderischen Dinnerparty

 

Die Vorbereitung eines Krimidinners

 

Wie funktioniert eine Mörderische Dinnerparty?

Für wen sind die Mörderischen Dinnerpartys geeignet?

Muss ich für eine Mörderische Dinnerparty Erfahrung mit Rollenspielen haben?

Wie finde ich das richtige Spiel für mich?

Kann ich als Gastgeber mitspielen?

Ab welchem Alter kann man das Spiel spielen?

Wie bereiten sich die Gäste vor?

Warum erhalten die Mitspieler Ihre Rollenhefte nicht schon vorab?

Kann ich Einladungskarten nachbestellen?

Muss man sich verkleiden?

Was mache ich, wenn der Geschlechtermix meiner Mitspieler anders ist, als im Spiel vorgesehen?

Ich habe mehr Mitspieler als Rollen. Und jetzt?

Wie funktioniert das Spiel, wenn nicht alle Rollen besetzt sind?

Wie oft kann man das Spiel spielen?

Muss ich unbedingt das vorgegebene Menü kochen?

 


 

Wie funktioniert eine Mörderische Dinnerparty?

Unsere Krimidinner finden zuhause statt. Ziel des Spiels ist es, einen Mordfall aufzuklären. Dabei sind alle Mitspieler verdächtig. Auch der Täter erfährt erst ganz am Schluss, dass er der Mörder ist.

Das Spiel besteht aus mehreren Runden, in denen sich Audiostücke von der CD/MP3, Dialog- und Spielszenen sowie die Essensgänge abwechseln. Auf der CD/MP3 geleitet Sie ein Profisprecher in der Rolle des Ermittlers durch den Abend. Am Ende raten alle Mitspieler, wer wohl der Täter ist. Es folgt die Auflösung, in allerbester Hercule Poirot-Manier, von der CD/MP3.

Damit auch alles glattgeht, haben wir für Sie als Gastgeber einen Partyplaner zusammengestellt, der die Vorbereitung und Ablauf des Spieleabends detailliert erklärt. Auch wenn Sie vorher noch nie ein Krimidinner organisiert habt, ist das Dank des Partyplaners kein Problem.

So bereiten Sie sich auf eine Mörderische Dinnerparty vor:

Überlegen Sie sich, wen Sie einladen möchten und wer welche Rolle spielen kann. Dann verschicken Sie die stilvollen Einladungen mit Kostümierungstipps, die im Spiel enthalten sind. Das ist schon der erste Spaß!

Für den Abend selbst geben wir Tipps zu Dekoration und Musik, zum zeitlichen Ablauf des Spielabends selbst – und natürlich leckere Rezepte für ein Drei-Gänge-Menü, das zum Ambiente passt und gut vorzubereiten ist.

Wenn Ihre Gäste eintreffen, kann das Krimidinner beginnen. Idealerweise bleiben alle Mitspieler den ganzen Abend in ihrer Rolle, das erhöht den Spielspaß.

 


 

Für wen sind die Mörderischen Dinnerpartys geeignet?

Aus vielen Kontakten mit unseren Kunden wissen wir, dass sie eines gemeinsam haben: Sie verbringen gerne Zeit in einer geselligen Runde mit Familie und Freunden. Kinder können nicht so gut mitspielen. Es gibt viel Text zu lesen und die Fälle sind nicht ganz einfach zu lösen. Und: Es gibt es auch jede Menge Liebesaffären, auch zwischen Mitspielern! Zudem können Kinder die Erwachsenenrollen nicht wirklich glaubwürdig verkörpern. Dann stirbt die Illusion. Darum empfehlen wir unsere Spiele erst ab einem Alter von 16 Jahren.

 


 

Muss ich für eine Mörderische Dinnerparty Erfahrung mit Rollenspielen haben?

Nein. Wir haben unsere Mörderischen Dinnerpartys so entwickelt, dass auch Neulinge problemlos mitspielen können. Das gilt auch für die Gastgeber. Ob alter Krimidinner-Hase oder Rollenspielnovize: Sie sollten auf jeden Fall den Partyplaner durchlesen, bevor Sie mit den Vorbereitungen beginnen. Er enthält viele Tipps damit es ein unvergesslicher, amüsanter, spannender und stressfreier Spieleabend wird.

 


 

Wie finde ich das richtige Spiel für mich?

Lesen Sie einfach die Beschreibung der Krimidinner durch. Bestimmt wird es den einen oder anderen Favoriten für Sie geben. Ansonsten sind alle unsere Spiele von bester Qualität: Sie haben eine logische Lösung und sind vom Ablauf her ähnlich aufgebaut. Nur die Geschichte, die Tat und die Rollen sind jedes Mal völlig anders.

 


 

Kann ich als Gastgeber mitspielen?

Ja. Auch als Gastgeber können Sie jede Rolle übernehmen, die Ihnen gefällt. Die Krimidinner sind so aufgebaut, dass Sie problemlos mitspielen können.

 


 

Ab welchem Alter kann man das Spiel spielen?

In einer Erwachsenenrunde sollten die jüngsten Mitspieler nicht jünger als 16 Jahre alt sein. Sonst können sie ihre Rolle nicht glaubwürdig ausfüllen. Spielen Jugendliche untereinander, können sie auch etwas jünger sein.

 


 

Wie bereiten sich die Gäste vor?

Die Mitspieler erhalten vorab nur die Einladung. Darin erfahren sie, welche Rolle sie übernehmen, erhalten Vorschläge zur Kostümierung sowie erste Informationen zu dem Mordfall sowie Ort und Zeit des Spielabends. Mehr brauchen sie nicht – der Vorbereitungsaufwand ist also minimal. Die Rollenbücher erhalten alle erst am Spielabend selbst.

 


 

Warum erhalten die Mitspieler Ihre Rollenhefte nicht schon vorab?

Die Rollenbücher enthalten Geheimnisse, die erst am Spielabend selbst nach und nach enthüllt werden sollen. Die sollte niemand vorab lesen! Außerdem kann es so nicht passieren, dass Hefte verloren gehen, vergessen werden oder fehlen, weil die Gäste unvorhergesehen verhindert sind.

 


 

Kann ich Einladungskarten nachbestellen?

Sie können hier auf der Website kostenlos die Datei der jeweiligen Einladungen bestellen und herunterladen. Schauen Sie dazu auf der Seite, auf der alle Produkte aufgelistet sind.

 


 

Muss man sich verkleiden?

Nein. Kostümierungen sind nicht zwingend notwendig, aber sie helfen, in die Rolle zu schlüpfen. Damit wird das Krimidinner lustiger und lebendiger. Sie sollten Ihre Gäste also ermutigen, sich zu kostümieren. Mitunter reicht auch schon ein witziges Accessoire oder ein angeklebter Schnurrbart.

 


 

Was mache ich, wenn der Geschlechtermix meiner Mitspieler anders ist, als im Spiel vorgesehen?

Unsere Krimidinner haben eine gleiche Anzahl von Männer- und Frauenrollen. Falls Sie einen Frauen- oder Männerüberschuss haben, übernehmen ganz einfach Frauen Männerrollen oder Männer Frauenrollen.

Wir raten davon ab, die Rollen in den Spielen einer Geschlechtsumwandlung zu unterziehen! Es tauchen ungeahnte Liebesaffären auf oder auch Vaterschaften etc. Wenn dann das Geschlecht plötzlich nicht passt, kann das einiges Chaos anrichten.

 


 

Ich habe mehr Mitspieler als Rollen. Und jetzt?

Unsere Krimidinner sind auf maximal 8 Personen begrenzt. Für Notfälle haben wir uns aber jeweils zwei Zusatzrollen ausgedacht. Damit können Sie bis zu 10 Personen teilnehmen lassen. Sie finden die Informationen zu den Zusatzrollen bei den jeweiligen Spielen. Diese Zusatzrollen haben dann zwar keine speziellen Aufgaben zu erfüllen, können aber fleißig mitraten.

Jenseits der Zehn-Personengrenze steigt die Gefahr, dass nicht alle Spielteilnehmer mitbekommen, was an Informationen ausgetauscht, bzw. an Verdächtigungen kundgetan wird. Dann ist der Fall nicht zu lösen.

Die Zusatzrollen finden Sie hier.

 


 

Wie funktioniert das Spiel, wenn nicht alle Rollen besetzt sind?

Bei jedem unserer Krimidinner gibt es zwei Rollen (eine Männer- und eine Frauenrolle), die optional sind, d.h. die nicht unbedingt mitspielen müssen. Der Ablauf des Spiels funktioniert auch, wenn eine oder beide optionalen Rollen nicht besetzt sind. Welche es sind, steht im Partyplaner. Das sollte aber Ihr Geheimnis bleiben, sonst werden diese Rollen nicht ernst genommen, da sie natürlich nicht als Täter infrage kommen.

 


 

Wie oft kann man das Spiel spielen?

Jedes Spiel ist ein echter Krimi und hat eine eindeutige, logische Lösung. Wenn Sie das Krimidinner zum zweiten Mal spielen, wird der/die Täterin der/die gleiche sein.

Mit neuen Gästen können Sie das Spiel aber problemlos mehrfach spielen. Sie wissen dann zwar schon, wer der Täter ist (was übrigens auch seinen ganz eigenen Reiz hat). Aber da jeder Mitspieler seine Rolle anders interpretiert und weite Strecken des Spiels frei improvisiert werden, ist jeder Abend ein einzigartiges Erlebnis.

 


 

Muss ich unbedingt das vorgegebene Menü kochen?

Nein, was auf die Teller kommt, ist nicht entscheidend für den Spielablauf. Niemand wird mit der abgenagten Hammelkeule erschlagen. Sie können Ihren Gästen also anbieten, was Sie möchten. Allerdings sollte das etwas sein, das gut vorbereitet werden kann und Sie nicht zwingt, während des Abends zu viel Zeit in der Küche zu verbringen – das würde den Spielverlauf stören. Unsere Menüs sind alle so konzipiert, dass sie sich gut vorbereiten lassen. Sie passen außerdem zum Ambiente des jeweiligen Krimidinners.