Anleitung

Anleitung für ein perfektes Krimidinner

 

Hier läuft ein Krimidinner! (Tödliches Alpenglühen)

 

Wir wollen Ihnen hier eine Anleitung geben, wie Sie das perfekte Krimidinner organisieren. Es braucht ein wenig Vorbereitung, aber es lohnt sich.

Am besten orientieren Sie sich bei der Organisation des Krimidinners am Partyplaner des jeweiligen Spiels. Er hilft Ihnen bei den Vorbereitungen, um einen optimalen Spieleabend zu verbringen.

1. Einen Anlass finden

Viele unserer Kunden spielen regelmäßig Mörderische Dinnerpartys an Halloween, Sylvester oder an Geburtstagen. Und wir haben auch schon gehört, dass es unter Arbeitskollegen gespielt wird (wir nehmen an, außerhalb der Arbeitszeiten).
Einen besonderen Anlass für ein Krimidinner zuhause brauchen Sie nicht. Nur Lust darauf, einen spaßigen Abend mit Freunden zu verbringen.

2. Mögliche Mitspieler aussuchen.

Für die Mörderische Dinnerparty brauchen Sie zwischen 6 und 10 Personen Bei den vorgeschlagenen Rollen sind die Geschlechter zwischen Mann und Frau gleichmäßig aufgeteilt. Aber nichts hält Sie davon ab, dass Männer Frauenrollen spielen und umgekehrt.

3. Möglichen Termin abstimmen

Manchmal ist gerade dies der schwierigste Teil der Vorbereitungen, weil wir alle sehr beschäftigt sind. Ein Tool wie doodle.com kann hierbei sehr hilfreich sein, um Termine zu finden, die bei allen passen.

4. Rollen verteilen und Einladungen verschicken

Wer könnte welche Rolle übernehmen? Wen spielen Sie selbst? Bevor Sie die Einladungen versenden, müssen Sie sich entscheiden. Jetzt können alle Mitspieler sich schon einmal Gedanken machen, wie sie sich verkleiden wollen.

Das ist auch eine gute Gelegenheit, das Spielmaterial einmal zu überprüfen, ob auch alles vorhanden ist. Wenn etwas fehlen sollte, setzen Sie sich über diese Webseite mit uns in Kontakt.

5. Verköstigung

Sie sollten sich eine Woche vorher Gedanken machen, welche Speisen Sie servieren wollen. Jedes unserer Krimispiele enthält die Rezepte für ein dreigängiges Menü. Sie können aber auch etwas völlig anderes wählen. Oder nur kleine Snacks auftischen.

6. Dekoration und Musik

Wo wollen Sie spielen? Was können Sie an dem Ort verändern, damit er besser dem Spielort entspricht? Welche Art Musik wollen Sie im Hintergrund spielen? Dekoration und Musik helfen den Mitspielern, sich auf das Krimidinner einzulassen. Wenn Sie Zeit und Lust haben, dekorieren Sie den Raum entsprechend. Der Partyplaner der Mörderischen Dinnerparty gibt Ihnen hier wertvolle Hinweise. Er enthält auch eine dekorierte und besonders getextete Menükarte (falls Sie das vorgeschlagene Menü wäglen).

Krimidinner_Menuekarte_Das_Raetsel_der_blutigen_Schere

7. Verkleidungen besorgen

Auf den Einladungskarten sind für die einzelnen Rollen Verkleidungsvorschläge beschrieben. Manchmal reicht schon ein kleines Accessoire, um der Rolle eine eigene Note zu verpassen.

8. Der Ablauf des Spielabends

Der Partyplaner ist Ihr Begleiter sowohl in der Vorbereitung als auch am Abend selbst. Er strukturiert nicht nur den Spielablauf, er empfiehlt ein passendes Menü oder sagt Ihnen, wann es Zeit ist, den Ofen anzuschmeißen. Kurzum: Der Partyplaner ist Ihr bester Freund an diesem Abend. Insbesondere dann, wenn Sie noch keine Erfahrungen mit der Mörderischen Dinnerparty oder anderen Krimidinner-Spielen haben.

Ist alles vorbereitet, dürfen die Gäste kommen. Die Mitspieler brauchen sich, außer bei ihrer Verkleidung, nicht auf den Abend vorzubereiten. Nach einer Begrüßung, möglichst schon mit Rollennamen, nehmen die Gäste Platz und lesen die Einführung in Ihren Rollenbüchern. Dabei erfahren sie zum ersten Mal ihr Mordmotiv. Denn selbstverständlich hatte jeder einen triftigen Grund, das Opfer zu beseitigen!

Nach der Begrüßung durch den Ermittler auf der CD sowie einer Vorstellungsrunde beginnt das eigentliche Spiel.

In drei Runden erhält jeder Mitspieler Informationen über die anderen Mitspieler. Beobachtungen, Hintergrundwissen und geheime Hinweise (auf Papier) werden offenbart. Am Ende haben Sie alles in der Hand, um den Täter am Tisch zu entlarven. Natürlich gibt jeder seinen Tipp dazu ab. Auch der Täter selbst, der den Verdacht auf jemand anderen lenkt. Bei der Mörderischen Dinnerparty erfährt auch er erst zum Schluss, dass er der Mörder ist.

Die Auflösung übernimmt schließlich der Ermittler von der CD. Mit messerscharfer Logik entlarvt er den oder die Täter.

Zum Schluss servieren Sie, auf den Schreck, das Dessert.